Herzlichen Glückwunsch !

 

Sie wollen die Liquidität Ihres Unternehmens erhöhen.

 

HIPPLER STEUERBERATER will Ihnen dabei helfen.

 

 

 

TIPP 1: Haben Sie ein Einzelunternehmen mit weniger als 600.000 EUR Umsatz im Jahr und einen Gewinn unter 60.000 EUR? Ermitteln Sie den Gewinn Ihres Unternehmens noch durch eine Bilanz? Ab sofort dürfen Sie in vielen Fällen diesen durch die Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben erstellen. Das spart Geld beim Steuerberater. 

 

TIPP 2: Auch bei der Umsatzsteuer ist bei einem Umsatz unter 600.000 EUR jetzt eine sog. IST-Versteuerung möglich. Das bedeutet, sie zahlen die Umsatzsteuer tatsächlich auch erst dann an den Staat, wenn der Kunde gezahlt hat. Und das gilt sogar für GmbHs und andere Gesellschaftsformen. So lässt sich im Einzelfall die Liquidität verbessern.

 

TIPP 3: Erledigen Sie Ihre Finanzbuchführung doch einfach selbst. Natürlich nur, wenn sie hierfür Zeit haben. Hippler Steuerberater hat für solche Fälle (s. TIPP 1) ein sog. 12er Register entwickelt. Bei 1 die Girokontoauszüge einsortieren, bei 2 die Bareinnahmen, bei 3 den bar bezahlten Wareneinkauf, bei 4 die bar bezahlten Kfz-Kosten etc… So haben Sie stets den Überblick, welche Kosten der laufende Monat oder das laufende ¼ Jahr verursachen. Weniger Arbeit für den Steuerberater = niedriges Honorar = mehr Liquidität. Bei einer Einnahme-Überschuss-Rechnung sind Sie nicht verpflichtet, ein Kassenbuch zu führen. Sie können auch die Einnahmen zB monatlich an das Finanzamt per ELSTER melden und die Vorsteuer (Umsatzsteuer auch Ihren Kostenrechnungen) macht der Steuerberater im Rahmen des Jahresabschlusses beim Finanzamt geltend. Das gibt zwar einen Liquiditätsnachteil gegenüber dem Finanzamt, spart aber Kosten beim Steuerberater.

 

TIPP 4: Lassen Sie kurzfristig den Jahresabschluss des Vorjahres erstellen, falls noch nicht erfolgt. Insbesondere wenn Sie Steuererstattungen erwarten. Aber noch wichtiger, um die Krankenkassenbeiträge senken zu lassen, wenn sie freiwillig gesetzlich versichert sind. Wenn Ihr Gewinn monatlich unter ca. 400 EUR beträgt, besteht ggf. die Möglichkeit sich beitragsfrei in der gesetzlichen Krankenversicherung des Ehegatten versichern zu lassen. Das spart Beiträge. 

 

TIPP 5: Warten sie nicht, bis das Finanzamt die Steuererstattungen an Sie auszahlt. Wenn Ihr Berater den Betrag ausgerechnet hat, stellen sie gleich einen Verrechnungsantrag und zahlen sie solange keine Umsatzsteuer-, Lohnsteuer- und Einkommensteuerbeträge, bis der Erstattungsbetrag erreicht ist. Ob die Bescheide dann im September oder Dezember kommen. Ihr Liquiditätsproblem ist es nicht mehr.

 

TIPP 6: Das erste Halbjahr ist erledigt. Liegt das Ergebnis unter dem Vorjahr? Dann lassen Sie sofort die Vorauszahlungen beim Finanzamt und/oder der Stadt herabsetzen.

 

TIPP 7: Zahlen Sie Ihre Versicherungen nicht mehr jährlich. Das kostet zwar mehr, aber der Dispo auf ihrem Girokonto kostet meist mehr. Fragen sie ihren Versicherer. Eine monatliche Zahlungsweise erhalten sie meist nur auf ausdrückliche Nachfrage.

 

Viel Erfolg weiterhin mit Ihrem Unternehmen ! Und natürlich auf unserer Internetseite! Kommen Sie bei Fragen gern auf uns zu!

 

 

 

Hier finden Sie uns

HIPPLER STEUERBERATER

Marmelinghöfener Weg 20 a

Körner Hellweg59199 Bönen

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

02383-5101

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HIPPLER STEUERBERATER